Bildbearbeitung

Lösung für Photoshop JPEG Marker Fehlermeldung

Die Fehlermeldung: Photoshop JPEG Marker fehlt

Wenn du eine Bilddatei in Photoshop öffnen möchtest, kann es sein, dass du manchmal diese Fehlermeldung bekommst:

„Der Vorgang konnte nicht ausgeführt werden, weil ein SOFn-, DQT- oder DHT-JPEG-Marker vor einem JPEG-SOS-Marker fehlt.“

Um das Problem zu lösen führe einfach die nachfolgenden Schritte aus.

photoshop-jpeg-marker-fehlermeldung

1. Bild öffnen und kopieren

Als erstes öffnest du das Bild ganz einfach mit einem Doppelklick in der Windows Fotoanzeige und machst einen Rechtsklick auf das Foto, um es zu kopieren.

bild-kopieren

2. Abmessungen des Bildes anzeigen

Während das Bild geöffnet ist, machen wir erneut einen Rechtsklick und gehen diesmal auf die Dateiinformationen, um die Breite und Höhe des Bildes anzeigen zu lassen.

abmessungen-bild

3. Neues Dokument erstellen

Anschließend erstellen wir ein neues Dokument in Photoshop und geben die Abmessungen des Bildes bei Höhe und Breite ein.

photoshop-neues-dokument

4. Kopiertes Bild einfügen

In Photoshop können wir jetzt unter Bearbeiten > Einfügen das kopierte Bild einfügen und es wird perfekt platziert. Nun kannst du das Bild wie gewohnt bearbeiten und abspeichern.

Wenn dir dieser Beitrag weitergeholfen hat, dann schreibe es gerne unten in die Kommentare. Vielen Dank! 🙂

Digitales High Five, dein Fortypixel Team.

photoshop-bearbeiten-einfügen
Instagram Feed in WordPress einbinden mit einem Plugin
HTML Image Map – Mehrere Bildbereiche verlinken

Ähnliche Beiträge

18 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Herzlichen Dank

    Antworten
  • Paparazzi2409
    24. Dezember 2019 10:44

    Ich habe diese Methode ausprobiert, aber sie ist sehr umständlich, funktioniert aber.
    Schneller geht folgendes: Die Datei öffnen mit Irfanview, abspeichern unter dem gleichen
    Namen ebenfalls als „jpg“. Im Explorer dann mit Photoshop oder über die Bridge öffnen.
    Geht deutlich schneller!

    Antworten
  • Vielen Dank, die Anweisungen sind perfekt, aber bei mir klappt das „Einfügen“ nicht, dieses Merkmal ist bei Einfügen nicht unterlegt, kann also nicht einfügen.

    Antworten
  • Thilo Haeferer
    10. März 2020 13:25

    Gimp verwenden —> kein Problem. Ich arbeite auch (noch) mit der Cloud, muss aber zunehmend feststellen, dass alternative Programme bodenständiger und besser funktionieren als die abgehobenen und völlig überteuerten Adobe Apps.

    Antworten
  • Danke für die Anleitung, hat gut geklappt. Beim neueren Photoshop Elements kann man nach Datei > Neu > Bild aus Zwischenablage einfach reinkopieren und spart sich die Dateiinfo/Größenangabe.

    Antworten
    • Hallo Frank,
      auch dir vielen Dank für den Tipp, um sich den Schritt mit der Dateiinfo/Größenangabe zu sparen!
      Viele Grüße, Abud von Fortypixel

      Antworten
  • Annemarie Novak
    20. April 2020 22:31

    Vielen lieben Dank!! Hat mir sehr geholfen!

    Antworten
  • Das ist einfach nur lächerlich! Man muss was auch immer machen (ich öffne erst in DxO und exportiere) um ein verf*chtes JPG ins PSD aufzumachen. Wie kann, wie darf so was sein?! Da gehört den Machern aufgrund der weltweiten Wichtigkeit mal eine Runde Ohrfeigen verpasst. Und das täglich bis es wieder geht.

    Antworten
  • Ich finde die Anleitung super, selbst als Oma mit beschränkten Photoshop – und PC Kenntnissen
    hat mir das ein paar Bilder gerettet, Danke , so umständlich finde ich das nicht

    Antworten
  • Super – ich brauchte das Bild nicht abmessen, einfach kopieren und mit Strg -> N eine neue Datei im Photoshop erstellen, einfügen und fertig. 🙂
    Vielen Dank.

    Antworten
  • Danke, Danke, Danke

    Antworten
  • Super! Das hat mir sehr weiter geholfen. Herzlichen Dank! Hat auf Anhieb geklappt.

    Antworten
  • Perfekt funktioniert. Danke!

    Antworten
  • Erstmal DANKE für Deinen Vorschlag! Leider fkt es bei meinem Photoshop nicht, weil zu alt (5er). Einfügen war immer grau hinterlegt. Es fkt aber mit dem hauseigenen Windowsprogramm, das jeder drin hat: Paint3D! Einfach das Foto dort öffnen und unter einem anderen Namen wieder abspeichern. Sofort konnte ich anschließend das Foto mit meinem alten PShop wieder bearbeiten.Aber nochmals DANKE für Deine Erstarbeit!!!!

    Antworten
  • Peter Langara
    6. Oktober 2020 18:14

    Super geklappt.
    Danke für Hilfe-
    Pete

    Antworten
  • Bei geringfügigen Schäden an der Datei klappt das. Ich habe heute mit meiner Kamera einige hundert Aufnahmen gemacht. Alle wurden nach Auslösen im Display korrekt angezeit. Als ich dann mit der Kamera (eine Canon EOS 6D) einen Film aufnehmen wollte, brach die Aufnahme ab. Die Kamera stürzte ab. Also einmal offline online. Und plötzlich konnte die Kamera 70% der Fotos nicht mehr wiedergeben, auch das Video natürlich nicht. SD Karte also aus der Kamera genommen, in einen Kartenleser am PC. Karte wurde sofort als Defekt erkannt, Windows 10 konnte „das Problem lösen“, auf die Karte konnte ich wie gewohnt danach zugreifen. Die Bilder, die schon die Kamera nach dem Problem mit dem abgebrochenen Video nicht mehr anzeigen konnte (die Karte konnte die Kamera noch problemlos lesen) waren nun auch mit der angesprochenen Fehlermeldung nicht mehr lesbar, werden auch nicht von anderen Programmen geöffnet und wenn, wie bei IrfanView, nur noch in komplett rosa. Keine Chance an das Bildmaterial zu kommen, leider. Hier müsste man vermutlich ein spezielles Fix Programm haben.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü